Reichlich Tore beim Heimspiel gegen CSV Düren 2

Ein wahres Torfestival erlebten die Besucher des gestrigen Heimspiel der Viktoria Ellen gegen die zweite Mannschaft des CSV Düren. Am Ende standen insgesamt 13 Treffer auf Notizblock des Unparteiischen.
Die Gäste aus Düren starteten zunächst recht gut in die Partie, aber nach fünf Spielminuten kam auch Ellen mehr und mehr ins Spiel rein.
Nachdem in der 9. Minute eine Chance zum Führungstreffer für Ellen liegen gelassen wurde, konnte dann in der 11. Minute Dan Pauly nach guter vorarbeit von Niklas Zehbe den Ball zur
1:0 Führung im Tor der Gäste versenken.

Doch die Führung währte nicht lange. Bereits drei Minuten später erzielte Andreas Aumann den 1:1 Ausgleichstreffer.
Im Anschluss des Ausgleiches wurde die Partie zunehmend offener, und beide Teams hatten in der folge weitere gute Offensivaktionen, welche aber auch teilweise große Abwehrprobleme auf beiden Seiten offenbarten.
Nachdem Düren Zeitweise an der Führung näher dran war als Ellen, traf Cedric Wiens in der 38. Spielminute zum 2:1 für die Heimmannschaft nach einem guten Konter und nach vorarbeit von Andreas Danino, der Wiens in dieser Aktion steil schickte, durch einen schönen Distanztreffer.  Nur zwei Minuten später war es dann erneut Dan Pauly, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, der die Führung weiter auf 3:1 ausbaute.

Nach der Pause brauchte die Gastmannschaft aber nicht lange um den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 50. Spielminute traf Arne Ralf für Düren und hielt sein Team damit weiter im Spiel.
Doch die Freude über den Anschlusstreffer hielt nicht lange bei den Gästen an. Dan Pauly traf in Spielminute 52. per Handelfmeter zum 4:2 und in der 54. Minute zum 5:2 nach Vorarbeit von Mirko Pütz.

Das sollte es doch dann gewesen sein, so dachten es sich vermutlich die Besucher und wohl auch die Mannschaft aus Ellen. Aber da hatten alle die Rechnung ohne Düren gemacht. Nachdem zunächst Andreas Danino in der 60. Minute eine Großchance liegen lies, verkürzte der CSV in der 69. Spielminute  durch Josef Dück auf 5:3 und nur eine Minute später durch Daniel Berg auf 5:4.
Düren nahm die Einladung wieder zurück ins Spiel zu kommen, durch die Unsicherheiten der Ellener Hintermannschaft, dankend an.
Doch Ellen gelang erneut der Ausbau der Führung. Andreas Danino traf in der 76. Minute zum 6:4. Aber auch das sollte noch lange nicht das Ende der Partie sein. Düren gab sich weiterhin nicht auf und erkämpfte sich in der 79. Minute das 6:5 durch Daniel Berg.
Ellen, sichtlich geschockt, traf wiederum in Minute 81.  durch Jan Hendrik Müller der den Ball schön mit der Hacke von Andreas Danino aufgelegt bekam. So blieb es bis zur 90. Spielminute beim 7:5 und als alle dachten das Spiel wäre gelaufen verkürzte Düren erneut auf 7:6. Andreas Aumann traf mit einem Schuss aus der zweiten reihe der unserem Keeper unglücklich auf dem Nassen Grund durch die Finger glitt und ins Eck rutschte.

Aber das sollte es dann aber auch glücklicherweise gewesen sein. Schiedsrichter Marvin Buksch hatte ein einsehen mit dem Anhängern der Viktoria und Pfiff das Spiel in Minute 90. +2 ab.

Sicherlich kein Glanz tag der beiden Hintermannschaften, aber am Ende stehen erneut drei Punkte auf dem Konto der Viktoria Ellen. Die Moral der Gäste blieb, aus unserer Sicht, glücklicherweise unbelohnt und die Gäste auf dem Sportplatz durften sich über insgesamt dreizehn Treffer, neun davon alleine in Halbzeit zwei, freuen und teilweise waren auch sehr ansehnliche Tore dabei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen